04125 3989923  Am Altenfeldsdeich 16, 25371 Seestermühe

Infektionsprävention

INFEKTIONSKRANKHEITEN SIND SOWOHL FÜR DEN EINZELNEN ALS AUCH FÜR DAS UNTERNEHMEN EIN RISIKO.

INFEKTIONSKRANKHEITEN SIND SOWOHL FÜR DEN EINZELNEN ALS AUCH FÜR DAS UNTERNEHMEN EIN RISIKO.

Infektionskrankheiten sind sowohl für den Einzelnen als auch für das Unternehmen ein Risiko. Infektionskrankheiten können sich ausbreiten und somit die Unternehmensleistung beeinträchtigen. Selbst die Betriebskontinuität kann dadurch gefährdet werden. Um diese Risiken zu minimieren, sollten vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Die Kosten für die notwendigen Maßnahmen werden von der Kostenstelle des Mitarbeiters übernommen. Hygiene, ärztliche Beratung und Impfung sind die Grundvoraussetzungen. Hygienegerechtes Verhalten soll grundsätzlich gefördert werden (z. B. mittels Flyern). Der Standortleiter muss für ein hygienisches Arbeitsumfeld, dazu gehören auch Essensbereiche, Kantinen und Wasch- und WC-Räume, sorgen.

Unter folgenden Umständen besteht ein erhöhtes Risiko für Infektionskrankheiten:

Unter folgenden Umständen besteht ein erhöhtes Risiko für Infektionskrankheiten:

  • Geschäftsreisen

  • Langfristiger Auslandsaufenthalt

  • Jährliche Grippewelle

  • Pandemie

Geschäftsreisen

  • Für Mitarbeiter, die eine Geschäftsreise antreten sollen, übernimmt die Firma die Kosten für ärztliche Beratung durch einen dafür qualifizierten Arzt.

  • Durch Reisen in fremde Länder setzt man sich örtlichen Gesundheitsrisiken aus, die entsprechende prophylaktische Maßnahmen erfordern (Hygieneverhalten, Essen und Trinken, Reisemedikamente wie etwa Malariaprophylaxe, Mückenschutzmittel, Impfungen). Typische Erkrankungen wie etwa durch Mücken übertragene Krankheiten (Malaria, Denguefieber) treten in manchen Gegenden häufiger auf. Der Mitarbei-ter wird dazu angehalten, seinen Gesundheitszustand mit dem dafür qualifizierten Arzt zu besprechen, um die entsprechenden Maßnahmen durchführen zu können.

  • Für Medikamente, die sie regelmäßig einnehmen müssen, sind die Mitarbeiter für die Dauer ihrer Reise selbst verantwortlich.

Langfristige Auslandsaufenthalte

„Expatriates“ (Entsandte) bleiben für längere Zeit in einem fremden Land. Das bedeutet, dass das gleiche Krankheitsrisiko besteht wie für die Einheimischen.

Expatriates wird in Bezug auf ihr Reiseziel eine ausführlichere Beratung und Untersuchung angeboten. Die Untersuchung muss rechtzeitig vor dem Einsatz erfolgen, damit Folgemaßnahmen wie z. B. Impfungen noch möglich sind.

Jährliche (saisonale) Influenza

Die Influenza (Virusgrippe) ist eine ansteckende Atemwegserkrankung, ausgelöst durch das Influenzavirus. Schwere Influenzaerkrankungen können zu einem Krankenhausaufenthalt oder gar zum Tode führen.

Der sicherste Weg, der saisonalen Influenza vorzubeugen, ist eine jährliche Impfung

  • Die saisonale Influenzaimpfung wird allen Mitarbeitern jährlich angeboten.

  • Die jährlichen Influenza-Impfkampagnen sollen unmittelbar beginnen, sobald der Impfstoff zur Verfügung steht.

  • Das Standort-Management informiert die Mitarbeiter jedes Jahr über dieses Angebot.

  • Darüber hinaus soll zu hygienegerechtem Verhalten angehalten werden

  • Kranke Personen sollen nicht zur Arbeit kommen. Sie werden angewiesen, zu Hause zu bleiben, bis sie sich wieder erholt haben.

Epidemien und Pandemien

Unter Epidemie versteht man die rapide Ausbreitung einer Infektionskrankheit einer großen Anzahl von Menschen innerhalb einer bestimmten Population und innerhalb einer kurzen Zeitspanne. Unter einem pandemischen Szenario versteht man die Epidemie einer Infektionskrankheit, die sich weltweit verbreitet und von der ein großer Teil der Bevölkerung betroffen ist. Jeder Standort soll auf eine Epidemie oder eine Pandemie vorbereitet sein.

Wichtigste Ziele:

  • Eingrenzung der Verbreitung von ansteckenden Krankheiten innerhalb der Standorte.

  • Die Fortführung der Geschäfte soll so lange wie möglich aufrecht erhalten bleiben.

  • Ein lokaler oder regionaler Plan mit klar ausgewiesenem Schlüsselpersonal und Res-sourcen ist erforderlich, damit die Geschäftsfortführung aufrechterhalten bleibt.

  • Gegebenenfalls müssen Kommunikationsmaterialien bereitgestellt.

Die Influenza (Virusgrippe) ist eine ansteckende Atemwegserkrankung, ausgelöst durch das Influenzavirus. Schwere Influenzaerkrankungen können zu einem Krankenhausaufenthalt oder gar zum Tode führen.

Das Influenzavirus wird hauptsächlich per Tröpfcheninfektion durch Husten, Niesen oder Sprechen weitergegeben.