04125 3989923  Am Altenfeldsdeich 16, 25371 Seestermühe
Sie sind hier: Willkommen » Strategie » Mental Health

Mental Health

AUS DER PERSPEKTIVE EINES UNTERNEHMENS IM WANDEL STELLT DIE PSYCHISCHE GESUNDHEIT EINEN ENTSCHEIDENDEN FAKTOR FÜR DEN ERFOLGREICHEN ÜBERGANG UND DIE LANGFRISTIGE LEISTUNGSFÄHIGKEIT DES UNTERNEHMENS DAR

AUS DER PERSPEKTIVE EINES UNTERNEHMENS IM WANDEL STELLT DIE PSYCHISCHE GESUNDHEIT EINEN ENTSCHEIDENDEN FAKTOR FÜR DEN ERFOLGREICHEN ÜBERGANG UND DIE LANGFRISTIGE LEISTUNGSFÄHIGKEIT DES UNTERNEHMENS DAR

Veränderungen können Stress und Unsicherheit unter den Mitarbeitern auslösen, was wiederum die Gesamtleistung und das Arbeitsklima beeinträchtigen kann.

Psychische Gesundheit umfasst sowohl das Fehlen psychischer Störungen als auch das Vorhandensein positiver Eigenschaften, wie Resilienz (psychische Widerstandsfähigkeit), emotionales Wohlbefinden und effektive Funktionsfähigkeit. Sie beeinflusst, wie wir denken, fühlen und handeln, und bestimmt, wie wir Stress bewältigen, mit anderen interagieren und Entscheidungen treffen.

Förderung psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz

Bedeutung der psychischen Gesundheit in Zeiten des Wandels

In Phasen der Umstrukturierung, Neuausrichtung oder Expansion ist die psychische Gesundheit der Mitarbeiter besonders wichtig. Stress und Unsicherheit können zu einem Rückgang der Mitarbeitermotivation und -produktivität führen. Ein Unternehmen im Wandel muss daher besondere Aufmerksamkeit auf die Erhaltung und Förderung der psychischen Gesundheit legen, um die Mitarbeiter durch den Wandel zu führen und deren Engagement und Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Investitionen in die psychische Gesundheit der Mitarbeiter können langfristig zu geringeren Krankheitsraten und damit zu niedrigeren Kosten für das Unternehmen führen. Eine gesunde Belegschaft ist weniger anfällig für Burnout und langfristige Abwesenheiten.

Eine positive Arbeitsumgebung, die psychische Gesundheit fördert, kann zu erhöhter Mitarbeiterzufriedenheit, geringeren Ausfallzeiten und einer höheren Produktivität führen. Durch Programme zur Förderung der psychischen Gesundheit, wie z.B. Workshops, Beratungsdienste und flexible Arbeitszeitmodelle, können Mitarbeiter in stressigen Zeiten Unterstützung erhalten.

Nachhaltige Bürogestaltungen, die natürliche Beleuchtung, Pflanzen und Ruhezonen beinhalten, tragen nicht nur zum Umweltschutz bei, sondern können auch die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter verbessern.

Die psychische Gesundheit umfasst verschiedene Dimensionen, die zusammenwirken:

  • Emotionales Wohlbefinden: Die Fähigkeit, positive Emotionen wie Glück und Zufriedenheit zu empfinden und negative Emotionen wie Traurigkeit, Ärger und Angst zu bewältigen.

  • Psychologisches Wohlbefinden: Einschließlich Selbstakzeptanz, persönliches Wachstum, Zweck im Leben, positive Beziehungen zu anderen, Umweltbeherrschung und Autonomie.

  • Soziales Wohlbefinden: Die Fähigkeit, gesunde und erfüllende Beziehungen zu anderen zu pflegen und sich als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen.

Strategien zur Unterstützung der psychischen Gesundheit

Ein Unternehmen, das sich um die psychische Gesundheit seiner Mitarbeiter kümmert, wird als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen. Dies stärkt nicht nur die Loyalität bestehender Mitarbeiter, sondern macht das Unternehmen auch für potenzielle neue Mitarbeiter attraktiver.

Ein Unternehmen, das sich für die psychische Gesundheit engagiert, verbessert sein Image als sozial verantwortliches Unternehmen. Dies kann die Kundenbindung stärken, da Kunden zunehmend Wert auf ethische Unternehmenspraktiken legen.

Ein Unternehmen im Wandel kann verschiedene Strategien implementieren, um die psychische Gesundheit seiner Mitarbeiter zu unterstützen:

  • Kommunikation und Transparenz: Offene und transparente Kommunikation über bevorstehende Veränderungen hilft, Unsicherheiten zu reduzieren und Vertrauen zu fördern. Regelmäßige Updates und die Möglichkeit, Fragen zu stellen, tragen dazu bei, Ängste abzubauen und die Mitarbeiter auf dem Laufenden zu halten.

  • Unterstützungsangebote: Bereitstellung von zusätzlichen Ressourcen, wie Zugang zu psychologischer Beratung oder Mitarbeiterunterstützungsprogrammen, um Mitarbeitern in schwierigen Zeiten Hilfe anzubieten.

  • Einbeziehung der Mitarbeiter: Aktive Einbindung der Mitarbeiter in den Veränderungsprozess erhöht deren Gefühl der Kontrolle und Zugehörigkeit, was wiederum Stress reduzieren kann.

In Zeiten des Wandels kommt den Führungskräften eine Schlüsselrolle zu:

  • Vorbildfunktion: Führungskräfte sollten mit gutem Beispiel vorangehen, Offenheit und Resilienz demonstrieren und einen positiven Umgang mit Stress und Veränderungen fördern.

  • Unterstützung und Sensibilität: Führungskräfte sollten für die Anzeichen von Stress und psychischen Problemen bei ihren Mitarbeitern sensibilisiert sein und entsprechende Unterstützung anbieten.

  • Förderung des Teamgeistes: Aufbau eines starken Teamgefühls und Förderung einer Kultur, in der sich Mitarbeiter gegenseitig unterstützen und Wertschätzung erfahren.

Früherkennung und Prävention

Der Betriebsarzt spielt eine zentrale Rolle in der Förderung der psychischen Gesundheit in einem Unternehmen im Wandel, indem er für die Früherkennung und Prävention von psychischen Belastungen zuständig ist, individuelle Beratung und Unterstützung für Mitarbeiter anbietet und bei der Entwicklung sowie Implementierung von Gesundheitsförderungsprogrammen mitwirkt. Darüber hinaus berät er die Unternehmensleitung in Fragen der Arbeitsplatzgestaltung, interveniert in Krisensituationen, schult Führungskräfte und Mitarbeiter im Umgang mit psychischen Belastungen und überwacht die Wirksamkeit der eingeführten Maßnahmen zur Verbesserung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz, um ein gesundes Arbeitsumfeld zu fördern und aufrechtzuerhalten.

Das Unternehmen muss einen sensiblen und professionellen Umgang mit psychischen Erkrankungen sicherstellen:

  • Vertraulichkeit und Unterstützung: Gewährleistung eines vertraulichen Umgangs mit Informationen über die psychische Gesundheit der Mitarbeiter und Bereitstellung angemessener Unterstützung.

  • Wiedereingliederungsmaßnahmen: Entwicklung von Programmen zur Unterstützung der Wiedereingliederung von Mitarbeitern nach einer psychischen Erkrankung.